Archive for the ‘Was es nicht alles gibt’ Category

h1

Videospiel „Portal“ bis zum 24. Mai kostenlos downloaden.

Mai 15, 2010

Bis zum 24. Mai kann man kostenlos über die Steam-Plattform das First-Person-Knobelspiel „Portal“ downloaden.

Portal wird aus der Ego-Perspektive gespielt und ist ein reines Denkspiel. Es hat eine USK-Einstufung ab 12 Jahren. Wer’s nicht kennt, hier ein paar Infos zum Spiel von Wikipedia: „Ziel des Spieles ist es, mit dem Portal Device, einem Gerät, mit dem man interdimensionale Portale erstellen kann, verschiedene Aufgaben zu meistern und Hindernisse zu überwinden. […]

Der Spieler hat die Möglichkeit, sich selbst oder Gegenstände zu teleportieren, um damit bestimmte Aufgaben zu lösen. Zu Beginn des Spiels erlangt der Spieler nach und nach Kontrolle über das Aperture Science Handheld Portal Device, ein Gerät mit dem blaue oder orangefarbene Teleportationsportale per Schuss auf einer geeigneten Oberfläche erstellt werden können. Zu jedem Zeitpunkt kann nur höchstens ein Portal jeder Farbe existieren, ein neues ersetzt das alte. Materie – auch lebende, wie zum Beispiel der Spieler – und Licht kommen nach dem Eintritt in ein Portal ohne Zeitverzögerung aus dem anderen wieder heraus, Geschwindigkeit und Ausrichtung (bzw. Impuls und Drehimpuls) bleiben dabei unter Berücksichtigung des „Portal-Effekts“ erhalten. Zeigen beispielsweise die Portale in unterschiedliche Himmelsrichtungen, läuft man trotzdem aus dem Zielportal „geradeaus“ heraus, wenn man ins Ursprungsportal „geradeaus“ hineingelaufen ist.

Die Geschwindigkeit hineingeworfener Gegenstände bleibt auch erhalten oder wie im Spiel beschrieben wird:

Speedy thing goes in, speedy thing comes out. (Was schnell hineingeht, kommt auch schnell wieder heraus.)‘ „

Weitere Infos zum Download und Quelle der Meldung auf Cynamite.de: http://bit.ly/dnipJ3

Advertisements
h1

Was die Medien mit unserem Englisch anstellen…

Oktober 21, 2008

Es ist nicht genug, dass unser Alltag mit false friends wie „Handy„, „Beamer“ und „Wellness“ überflutet wird. Nein.

Soeben entdeckte ich in einer 13er Klausur taff als Schreibweise für das englische Wort für „zäh“ oder „hart im Nehmen“. 😯

Danke, ProSieben. Vielen herzlichen Dank.

h1

Video Sprachkurs: How to talk like a pirate

September 21, 2008

Anlässlich des „International Talk Like a Pirate Day“ am vergangenen Freitag, hier ein Sprachkurs auf YouTube, wie man denn korrekt wie ein Pirat spricht. 😉

(ja, es handelt sich um eine Parodie)
h1

Geld für Zöpfe: Sponsored Run & Schulfest

September 15, 2007

Heute war ja der Abschluss der Afrikawoche an unserer Schule, mit Schulfest und Sponsored Run. Zwei Schülerinnen meinten zu mir, ich solle mir doch auch Zöpfe flechten lassen, am besten in den Bart. Da ich selber nicht beim Lauf mitgelaufen bin, dachte ich mir, ich leiste meinen Beitrag auf andere Art und Weise. Also besorgte ich mir eine Sponsorenliste und sammelte Schüler, die Geld spenden sollten, damit ich mir Kunsthaar-Zöpfe in den Bart flechten lasse. Und in 5 Minuten war die Liste auch schon voll… 😀 Und als ich dann an meinem Stempelposten saß, verbreitete es sich wie ein Lauffeuer im Kollegium… *seufz*

Fotos (erkennbare Schüler wie immer aus rechtlichen Gründen anonymisiert, noch weitere Fotos in der Foto-Sektion):

Ja, es hat gezwickt, aber nicht schlimm…

anonym1
anonym2

Das abschließende Beweisfoto mit einer der beiden, die mir das eingebrockt haben…

anonym3

Hier noch zwei Videos vom Trommelworkshop und der Start der Klasse 10 zum Sponsored Run (man hatte ja Zeit…):

h1

Music for one apartment and six drummers…

September 15, 2007

ist der Name eines Kurzfilmes, den ich gerade auf Arte gesehen habe. Stellt Euch vor die Leute aus den STOMP-Musicals brechen in eine Wohnung ein… 😉

h1

10b: Hundefotos – no comment.

August 28, 2007

Für meine 10b. Habe leider vergessen, wo ich diese beiden Fotos gemacht habe. 😉 Die Fotos gibt’s auch in höherer Auflösung, einfach drauf klicken, dann den Button „All sizes“ wählen.

Niedliche kleine Hunde 1

Niedliche Kleine Hunde 2

h1

Clips von Speakers‘ Corner – Juli 2007

August 25, 2007

Hier sind zwei kurze Handyvideos, die ich Ende der Ferien während meines Kurzurlaubes in London an Speakers‘ Corner aufgenommen habe. Ich dachte, ich poste sie mal, um Euch zumindest einen Eindruck davon zu vermitteln, was da so abgeht.

Der erste Clip zeigt eine sehr hitzige Auseinandersetzung zwischen einem fanatischen Christen und seinem vornehmlich muslimischem Publikum. Von sachlicher Diskussion und Argumenten kann hier nicht mehr gesprochen werden…

Der zweite Clip zeigt einen ganz abgedrehten „Redner“, der … ach, seht selbst. Das ging jedenfalls eine geschlagene Stunde so, bis ich dann gegangen bin. Er ist mir schon vor 2 Jahren mal aufgefallen aufgrund seines Aufzugs und seiner Ansichten, aber damals war er viel redseliger. Nett war, dass sich während der Aufnahme ein Familienvater mit mir über ihn lustig machen wollte: