h1

Stell mich an den Online-Pranger: Spickmich, YouTube und Co.

Mai 12, 2007

Das Internet bietet ja so mannigfaltige Möglichkeiten unsere Mitmenschen zu defamieren und an den Pranger zu stellen. Das gilt für Lehrer und Schüler gleichermaßen. Daher, und weil ich gerade einen Artikel auf lehrerfreund.de gelesen habe, hier nochmal ein kurzer Hinweis darauf, was passieren kann, wenn man fälschlicherweise annimmt, das Internet sei ja ach so anonym und man könne einfach tun und lassen was man will.

Beleidigungen und sonstige ehrverletzende Inhalte
Ehrverletzende Informationen begründen auch im Internet entweder als Beleidigung ("Depp", "Idiot" etc.) oder als üble Nachrede oder als Verleumdung ("Mein Lehrer hat mich geschlagen.") eine Strafbarkeit.
http://www.lehrer-online.de/dyn/9.asp?url=280271.htm

Schüler wegen Lehrer-Beleidigung im Internet verurteilt
Wegen massiver Beleidigung seiner Lehrer im Internet hat das Amtsgericht Braunschweig am Donnerstag einen 18 Jahre alten Schüler zu 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Außerdem zog das Gericht den Tat-Computer ein. "Die Beleidigungen fanden nicht auf dem Schulhof statt. Sie wurden weltweit verbreitet. Das hat eine andere Qualität", begründete der Richter das Urteil.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/20251

Da gleiche gilt natürlich auch für Äußerungen über Mitschüler.

Ich persönlich stehe ja auf dem Standpunkt, dass es immer jemanden gibt, der einen nicht leiden kann, egal wie man sich verhält. Das trifft insbesondere auf meinen Beruf zu.

Aber dennoch, und hierbei ist es egal ob Lehrer oder Schüler oder Karl-Heinz von nebenan, gibt es Grenzen. Und das Internet in seiner vermeintlichen Anonymität verleitet dazu, diese zu überschreiten. Deswegen sollte man aufpassen, was für Videos man auf YouTube hochlädt, oder was man über Lehrer oder Schüler auf dem Forum XYZ sagt.

Denn nicht nur macht man sich unter Umständen strafbar (und solche Sachen werden von Schulen und Eltern mit Recht strafrechtlich verfolgt) und versaut sich damit später den Lebenslauf, sondern wenn der falsche „Scherz“ auf die falsche Person trifft, kann das schwerere Folgen haben, als man sich vorstellt (Stichwort Mobbing und dessen Konsequenzen).

Versteht mich nicht falsch. Ich habe alle meine Schüler bisher als relativ verantwortungsvolle junge Leute kennengelernt. Es ist nicht meine Absicht, irgendjemandem etwas zu unterstellen. Aber ich will auch die Gefahren von spickmich, YouTube und anderen Internetseiten aufzeigen. Ich weiss aus eigener Erfahrung, was es da zu beachten gibt, denn ich konnte, als wir in der 11 die Videoprojekte gemacht haben, bei Weitem nicht alles das tun, was vielleicht interessant gewesen wäre. So zum Beispiel der Welt per YouTube zu zeigen, was für tolle film beginnings der 11er Kurs gedreht hat. Geht nicht, denn die Persönlichkeitsrechte der Schüler müssen gewahrt werden, auch wenn sie alles Recht der Welt haben, auf die Filme stolz zu sein (Stichworte sind hier Stalking, Verunglimpfung durch andere etc.).

Daher, Leute, passt in Eurem eigenen Interesse auf, was Ihr tut, nicht nur im Straßenverkehr, auch im Datenverkehr. Die obigen Links bieten da einen guten Einblick in Eure Rechte und Pflichten.

One comment

  1. Natürlich gibt es Gefahren im Internet, ABER:

    Wer sich bei Spickmich.de anmeldet und eine Meinung über die Leistungen seines Lehrers mit den Noten 1 bis 6 äußert, macht sich nicht strafbar!

    Eine Meinungsäußerung, ob der Lehrer/die Lehrerin seinen Job gut oder schlecht macht, ist keine Beleidigung!

    Ansonsten würde sich ja auch jeder strafbar machen, der bei MeinProf.de, MyHammer.de, Ebay.de oder Ciao.de die Leistungen anderer bewertet!



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: