h1

Google Earth, globale Überwachung und Meinungsmacher

Mai 5, 2007

Habe vorhin auf 3Sat einen Beitrag der Schweizer Sendung „Kulturplatz“ über Google Earth gesehen. Sehr interessant. Ich wusste garnicht, dass Google Earth mittlerweile schon von Terroristen zur Planung von Anschlägen genutzt wird. Deswegen hat das Britische Militär veranlasst, die entsprechenden Bilder von Stützpunkten zu ersetzen. Auch Bilder des verwüsteten New Orleans wurden nach dem Wirbelsturm Katrina durch Bilder einer intakten Ansicht ersetzt, diesmal in Selbstzensur von Google (was nach heftigen Protesten wieder rückgängig gemacht wurde). Der Beitrag zeigt, dass man sich nicht immer auf Google (und auch allgemein das Internet) verlassen kann, legt nahe, welche Beeinflussung durch das Netz möglich ist, und plädiert für einen kritischen Umgang mit Internetdaten.

Kann ich nur so unterschreiben. Nicht alles was glänzt ist Gold, und nicht alles was Wikipedia und Google ausspucken ist in Stein gemeisselt.

Den Beitrag gibt’s hier, allerdings ist das Schweizerdeutsch manchmal etwas schwer zu verstehen ohne Untertitel (Dauer knapp 7 Minuten).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: